INFORMATIONEN FÜR ELTERN ZU PIERCINGS BEI MINDERJÄHRIGEN

INFORMATIONEN FÜR ELTERN ZU PIERCINGS BEI MINDERJÄHRIGEN

 

Piercing bei Minderjährigen Informationsdschungel

. . Du /Ihr habt einen Sohn oder eine Tochter, die sich ein Piercing wünscht? Für Euch hab ich diese Infos zusammengestellt, um Euch die Entscheidung, ob ihr das Piercing erlauben sollt oder nicht zu erleichtern. Um es vorwegzunehmen, wir tätowieren und piercen keine Minderjährigen.

Nun ist er da, der Tag, an dem sich Sohn oder Tochter lange vor dem 18. Geburtstag ein Tattoo oder Piercing wünscht. Meist begleitet von Sätzen wie "Ich weiss genau, was ich will", "Der/die.... Hat das auch", "Alle haben das, ihr seid altmodisch...", oder " Wenn ich 18 bin, mach ich das sowieso"....

Und genau diesen Satz möchte ich aufgreifen. 18jährige, denen es vorher strikt verboten wurde, und die in der ersten Woche nach dem Geburtstag bei mir aufschlagen, sind mein persönlicher Alptraum. Sie wollen es um jeden Preis, Ratschläge gehen in ein Ohr rein und zum anderen wieder raus, Pflege Anleitungen werden nicht eingehalten, Informationen kommen von Freunden, und nach der ersten Frage, obs sofort geht kommt nur noch die Frage nach dem Preis. Die ganze Aktion ist jetzt schon zum Scheitern verurteilt, und bringt nebenbei jeden seriösen Tätowierer und Piercer in eine Zwickmühle. 

Was also tun?

Wie ist die rechtliche Lage zu Piercings bei Minderjährigen

Die rechtliche Lage ist in Deutschland nicht geklärt. Es gibt kein vorgeschriebenes Mindestalter.

Wir im Tattoo-in beziehen ganz klar Stellung:                     Wir machen Körperverletzung mit Entzündungspotential. Für Erwachsene.

 

Piercing bei Minderjährigen ja nein vielleicht

Was die Rechtslage angeht ist das ganze etwas komplexer.

Juweliere bieten "Ohrpiercings" an, auch einige Ärzte sehen darin ein lukratives Geschäft. Was Anderes könnte ein Arzt, der einen hypokratischen Eid bezüglich der Gesunderhaltung geschworen hat, darin sehen? Wir reden hier über eine Körperverletzung im Sinne des Strafgesetzbuches mit möglichen schwerwiegenden Gesundheitsschädigungen. Auch bei Friseuren und Kosmetikerinnen hab ich schon Angebote zum Piercen gesehen, und selbst auf der Kirmes. Dazu kommt die weitverbreitete Möglichkeit, sich im Internet ein "Set zum Selbst Piercen" zu bestellen.

Ich persönlich finde zwar, dass es durchaus Minderjährige gibt, die die nötige Reife haben, ein Bauchnabelpiercing oder auch Nasen- oder Ohrpiercing abzuheilen. Und Eltern, die ihre Verantwortung diesbezüglich ernst nehmen. Das fängt bei ausreichender Information an. Aber welcher Piercer kann das nach einem Gespräch beurteilen? Wenn Ihr nun bis hier schon gelesen hat, ist das schon mal ein gutes Zeichen. 

 

 Fakten, die ihr wissen solltet:

Die Krankenkassen zahlen grundsätzlich nicht für Folgekosten von Tattoos oder Piercings. Und spätestens hier stösst meines Erachtens nach der im obigen Link der Aktion Jugendschutz erwähnte Taschengeldparagraph an seine Grenzen, denn Arzt- oder Krankenhauskosten fallen ganz sicher nicht darunter.

Achtet also bei der Wahl des Studios auf absolute Hygiene und Qualität.

Piercings können sehr lange Abheilzeiten haben. Wenn Komplikationen in der Abheilzeit am Stichkanal (auch von euch unbemerkte) auftreten, kann das auch in Einzelfällen bis zu 2 Jahren dauern.

Achtet nach dem Piercing auf absolute Einhaltung der Pflegeanleitung, die Ihr von eurem Piercer bekommen habt. Scheut euch nicht, bei Fragen das Studio aufzusuchen, wenn Ihr das Gefühl habt Ihr nervt, war es das falsche Studio. Sucht Euch ein anderes, und fragt freundlich nach, ob man sich des Problems annimmt.

Achtet auf Qualität. Hochwertiger Schmuck ist für den Einsatz zertifiziert unter der Bezeichnung Titanium ASTM F 136. Oder Stahl ASTM F 138. Chirugenstahl, Gesundheitsstecker (was soll das bitte sein???) oder auch Titan grade 23 oder 25 sind minderwertige Qualitäten, die häufig zu Problemen führen. Bioplast oder PTFE (Teflon) sind zugelassen, meiner Erfahrung nach wird aber beim Zuschrauben mit der Klemme die Oberfläche des Teils der im Stichkanal verbleibt meist beschädigt, was zu ständigen Reizungen führt und eine gute Basis zur Vermehrung von Keimen und Bakterien bietet. Der sicherste Schmuck hat ein Innengewinde, damit wird beim Wechsel auch beim abgeheilten Piercing der Stichkanal nicht gereitzt oder beschädigt.

Sprecht beim Beratungsgespräch alles an, was Euch auf dem Herzen liegt. Seriöse Piercer haben nichts zu verbergen und geben Auskunft. Wenn nicht, sucht Euch ein anderes Studio. Es ist die Gesundheit Eures Kindes, die für Euch zählt. Fragt nach Sterilisation, Schmuck Zertifizierung, möglichen Risiken, und nach allem was Euch noch bewegt. Es gibt keine dummen Fragen, aber unzählige nie ab heilende Piercings. Die letzte Frage sollte die nach dem Preis sein.

Und wenn das alles geklärt ist, dann könnt Ihr euer Einverständnis guten Gewissens geben. Solltet Ihr euch dafür entscheiden, dass euer Kind das erst mit 18 und selbst verantworten muss, dann bezieht Sohn oder Tochter in Eure Recherchen und erhaltenen Informationen ein! Damit Euer Kind nicht 3 Tage nach Erreichen der Volljährigkeit Opfer eines billigen Stuempers wird.

girl-311628_640Ich hoffe, diese Informationen bringen Euch erst mal weiter, und wuensche Euch viel Spass beim diskutieren und Erfolg bei der Wahl des Studios.

 Eure Mimi

Hat Dir diese Info gefallen? Trag Dich hier ein, damit Du unsere Schnäppchen und Infos als Erster erhältst!